Kontakt

wepacom
Werner Paulus Communications
Frauenschuhstraße 23
80995 München

Tel.: (089) 14010707
Fax: (089) 14010706
hallo@wepacom.com

Business in Arabien - Erfolgreiche Geschäfte wie in Tausendundeiner NachtFür alle, die sich zunächst einmal ein Bild von der Region des Nahen Osten (im angelsächsischen Raum nennt man es den Mittleren Osten) machen wollen, empfiehlt sich die Lektüre des Buches "Business in Arabien - Erfolgreiche Geschäfte wie in Tausendundeiner Nacht".

Das Buch dient allen als Wegweiser, die im arabischen Raum erfolgreich Geschäfte machen wollen. Die kulturellen Unterschiede zwischen dem mitteleuropäischen und dem arabischen Kulturkreis sind riesig, vermutlich größer als zwischen irgendwelchen anderen Kulturen. Dies führt oft zu Mißverständnissen - auf beiden Seiten. Wer die Kultur des anderen nicht versteht und nicht achtet, wird kaum in der Lage sein, erfolgreich Geschäfte abzuschließen. Das gilt für alle Kulturen.

Das Buch "Business in Arabien - Erfolgreiche Geschäfte wie in Tausendundeiner Nacht" enthält wertvolle Informationen und Tipps, die das Geschäftemachen mit Arabern erleichtern. Es führt nicht nur auf, was man tun sollte und was nicht. Es erklärt auch warum dies so ist. Das ist zum Verständnis des Verhaltens des anderen notwendig. Anhand von Beispielen aus der Praxis werden die Unterschiede verdeutlicht und besser verständlich. Es stellt zwar die Vereinigten Arabischen Emirate als eines der beliebtesten Ziele fürs Business ins Zentrum, arbeitet aber auch die Unterschiede zu anderen Ländern der Golfregion heraus, ebenso zu umliegenden und "verwandten" Regionen wie Nord- und Ostafrika, Irak, Iran, Afghanistan, Pakistan und Indien. Und auch muslimisch beeinflusste Staaten wir Indonesien und ehemalige Sowjetrepubliken mit muslimischer Bevölkerung, etc. kommen zur Sprache, um auf Gemeinsamkeiten wie Unterschiede hinzuweisen.

Das Buch ist bisher nur in deutscher Sprache erschienen. Immer wieder werde ich gefragt, ob ich das Buch auch in englischer Sprache veröffentlichen würde. Anfangs hatte ich das auch vor, sogar eine Umfrage veröffentlichte ich dazu. Doch dann änderte ich meine Meinung, da ich nicht nur die Sprache, sondern auch die kulturellen Unterschiede übersetzen müßte. Am Ende wäre es ein komplett neues Buch.

 

Business in Arabien - Erfolgreiche Geschäfte wie in Tausendundeiner NachtVorwort von Faris Al-Sultan

Einleitung

Teil 1: Wissenswertes über die Region

  1. Geschichte
  2. Einwohner
  3. Landeskunde
  4. Die Emirate im Detail
  5. Wirtschaft
  6. Verkehr
  7. Politik, Rechtssystem und wichtige Regierungseinrichtungen
  8. Die arabische Sprache
  9. Der Islam
  10. Sonstiges

Teil 2: Verhalten

  1. Allgemeines
  2. Einreise und Aufenthalt
  3. Gemeinsames Essen mit Arabern
  4. Zu Gast bei Freunden
  5. Verhalten in Meetings
  6. Ablauf von Geschäftsbeziehungen und Geschäftsabschlüsse
  7. Emiratis zu Besuch in Deutschland
  8. Handeln und Verhandeln
  9. Der Islam und Finanzgeschäfte - Kapitalanlagen im Islam
  10. Investoren aus dem arabischen Raum
  11. Der Umgang mit Korruption
  12. Rechtliche Rahmenbedingungen für Geschäfte in den VAE

Abschlußbetrachtung

Anhang

  1. Danksagung
  2. Wichtige Adressen für Reisende in den VAE
  3. Die 99 schönsten Namen Gottes
  4. Islamischer Kalender
  5. Interessante Internetadressen zur Recherche
  6. Weiterführende Literatur
  7. Über den Autor
  8. Index

 

Faris Al-SultanFaris Al-Sultan ist Münchner mit irakischen Wurzeln. Sein Vater Talib Al-Sultan kam 1958 nach Deutschland und ist heute als Arabisch-Übersetzer tätig. Faris Al-Sultan studierte zeitweilig Geschichte und Kultur des Nahen Orients an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München. Bekannt wurde er jedoch als Triathlet, der im Jahr 2005 die Ironman World Championship auf Hawaii gewann, einen der härtesten Wettkämpfe der Welt.

Im Jahr 2009 gründete Faris Al-Sultan das Abu Dhabi Triathlon Team, das er vier Jahre lang leitete. Nach Beendigung seiner Karriere im aktiven Wettkampfsport, arbeitet er heute als Trainer. Unter anderem trainierte er Patrick Lange bei seinen beiden Siegen bei der Ironman World Championship auf Hawaii in den Jahren 2017 (mit neuem Streckenrekord auf der Marathonstrecke) und 2018 (mit neuem Gesamtstreckenrekord und erstem Teilnehmer überhaupt unter acht Stunden), sowie zwischen 2018 und 2020 als Bundestrainer des deutschen Triathlonverbandes (DTU). Er lebt mit seiner Frau Ina und den Kindern Jasim und Nura in München.

 

 

Vorwort von Faris Al-Sultan zu "Business in Arabien - Erfolgreiche Geschäfte wie in Tausendundeiner Nacht":

Der Orient mythenbepackt, geheimnisvoll und unverständlich. Islam, Harem und Tausenduneinenacht, in letzter Zeit aber auch Diktatur, Terrorismus und Selbstmordattentat. Schlagwörter, die einem beim Gedanken an Arabien in den Sinn kommen.

Als Halbaraber war mir der Orient zwar nicht völlig unverständlich, aber nachdem ich durch meine Geburt und mein Aufwachsen in Deutschland mit nahezu ausschließlich deutschen Verwandten und Freunden in meinem Denken ein echter Germane bin, war auch ich, insbesondere in jungen Jahren, oft verwirrt, was die arabische Art angeht. Werner Paulus hat isch mit deutscher Gründlichkeit dem Thema angenommen und nüchterne Fakten mit Erlebnissen und Geschichte kombiniert, um dem Leser einen umfassenden Einblick zu gewähren.

Ich selbst habe zunächst über meinen Vater, einem gebürtigen Iraker, der als Hochbegabtenstipendiat 1958 nach Deutschland kam, so manchen Araber kennengelernt und habe viele Jahre in den Vereinigten Arabischen Emiraten gelebt und trainiert und die tiefgreifende Entwicklung mitverfolgt, die diese fortschrittlichste Region Arabiens durchmacht.

Im Rahmen meiner Arbeit als Teamchef eines Profitriathlonteams, dessen Hauptsponsor die Tourismusbehörde des Emirates Abu Dhabi war, war ich auch ins Tagesgeschäft mit Arabern eingebunden. Dort traten deutliche Unterschiede zu Tage, obwohl Sport letztendlich Showbusiness war, waren wir doch sehr auf Effizienz, langfristige Planung und vernünftiges Wirtschaften ausgelegt. Was bei den auf Status und Schau versessenen Arabern oft als abweisend und uninteressiert interpretiert wurde, was keinesfalls den Tatsachen entsprach.

Nachdem ich mit zwei Profikollegen beschlossen hatte, mir meinen Traum zu erfüllen und ein eigenes Team aufzubauen, ging ich selbst ins wirtschaftliche Risiko und garantierte den Athleten die Gehälter, ohne einen Hauptsponsor zu haben. Mehrere aussichtsreiche Kandidaten waren bereits abgesprungen und ich hatte zwar über meinen Vater gewisse Beziehungen, aber eigentlich wollte ich Abu Dhabi lediglich als Trainingslagersponsor, bestenfalls als Co-Sponsor ins Boot holen, und war wenig hoffnungsvoll, für diesen in Arabien nicht gerade populären Sport Kooperationspartner zu finden. Mangels Alternative präsentierte ich aber auch die Hauptsponsorvariante und hörte sechs Wochen kein Wort aus Abu Dhabi, eine typische Situation, an die ich mich nie gewöhnen werde im Umgang mit Arabern. Mittlerweile war die Saison schon fortgeschritten und meine Hoffnungen geschwunden. Da kam Nachricht aus Abu Dhabiund plötzlich musste alles sehr schnell gehen.

Um es kurz zu machen: unser Team bestand vier Jahre, wir waren gemessen am finanziellen Einsatz ein äußerst effizientes und erfolgreiches Team, aber das Fehlen eines "Teetrinkers und Geschichtenerzählers" ließ uns keine emotionale Beziehung zu den Leuten in der Behörde aufbauen und besiegelte letzten Endes unser Schicksal. Es war eine tolle Zeit mit aufregenden Erlebnissen, sie ging aber früher als notwendig zu Ende, weil wir die kulturellen Unterschiede nicht ausreichend berücksichtigt hatten.

Diese Buch soll Ihnen helfen, die arabischen Partner zu verstehen und die im Übrigen oft sehr humorvollen Araber zu schätzen und ganz arabische Freude am Geschäftemachen zu haben.

Faris Al-Sultan